naturwerkstatt.org
 

Der Verein Naturwerkstatt Eriwis bildet einen Einsatzbetrieb für 2-4 Zivildienstleistende. Diese leisten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung und Aufwertung wertvoller Biotope und Kulturlandschaften, welche nebst Natur- und Landschaftsschutz auch für das Wohlbefinden von uns Menschen von grosser Bedeutung sind.


PROJEKTE

Die Zivildienstleistenden arbeiten in folgenden zwei Projekten:


NATURWERKSTATT ERIWIS:

Kurzbeschrieb siehe Home-Seite. Zudem ist die Eriwis Teil des Regionalen Naturparks Jurapark Aargau. In ihren vielfältigen Grubenbiotopen leben Pionieramphibien von nationaler Bedeutung. Ziel ist es, diese wertvollen Biotope zu erhalten und die Lebensraumvielfalt zu fördern. Die interessanten Landschaftsräume als Zeugen der früheren Nutzung und als interessante Abfolge der Naturentwicklung von kargen Rohbodenbiotopen bis feuchten Wald-Lebensräumen sollen bestehen bleiben und aufgewertet werden.


KULTURLANDSCHAFT AARE-SEETAL KLAS:

Ziel des Projektes ist es, die Kulturlandschaft Aare-Seetal zu erhalten, zu fördern und weiter zu entwickeln. Es umfasst derzeit 27 Gemeinden. Seit dem Jahr 2000 unterstützt KLAS planerisch und finanziell verschiedene Aufwertungsmassnahmen, Pflege und Renaturierungen unterschiedlicher Biotope wie Obstgärten, Hecken, Bäche, Pionier- und Trockenstandorte, Weiher usw.. So wurden in den Jahren 2000-2009:
  • 3'000 Bäume in der Pflege finanziell unterstützt und ca. 3'000 Bäume gepflanzt
  • 2'000 Meter Bachlauf geöffnet und renaturiert
  • 500 Aren Weiher, Tümpel und Feuchtwiesen neu angelegt oder aufgewertet usw.
KLAS unterstützt auch Massnahmen bezüglich einer nachhaltigen Erholungsnutzung, Erlebnispädagogik und Gesundheitsförderung in Natur und Landschaft.

Die Kulturlandschaft Aare-Seetal ist eine abwechslungsreiche, teils idyllische, vielfältige Landschaft rund um den Hallwilersee sowie Lenzburg und Umgebung. Sie gehört zum Bundesinventar der Landschaften von Nationaler Bedeutung und bildet eines der grössten Landschaftsentwicklungsprojekte der Schweiz.



PARTNERORGANISATION BEIDER PROJEKTE
  • Kanton Aargau, Abt. Landschaft und Gewässer, Sektion Natur und Landschaft ALG (Thomas Gerber, Dep. Bau, Verkehr, Umwelt, Entfelderstr. 22, 5001 Aarau, Tel. 062'835’34’56): Eriwis und KLAS
  • Kanton Aargau, Abt. Landwirtschaft (Viktor Schmid, Dep. Finanzen und Ressourcen, Landwirtschaft Aargau, Tellihochhaus, 5004 Aarau): KLAS
  • Fonds Landschaft Schweiz FLS (Michel Bhend, Thunstr. 35, 3005 Bern): Eriwis und KLAS
  • Landschaftsschutzverband Hallwilersee LSVH: KLAS
  • pro specie rara: KLAS
  • Stiftung Landschaftsschutz Schweiz SL (Raimund Rodewald, Schwarzenburgstr. 11, 3007 Bern): Eriwis
  • Naturama Aargau (Monica Marti, Bahnhofplatz, 5001 Aarau): Eriwis und KLAS
  • Jurapark Aargau (Christine Neff, Schulstr. 55, 5224 Linn): Eriwis • WWF Aargau (Thomas Bössiger, Aarau): Eriwis
  • Lokale Naturschutzverbände: KLAS und Eriwis
  • Psychiatrische Klinik Königsfelden (Windisch): Eriwis


ARBEITSAUFTEILUNG

  • Biotoppflege und Aufwertungen (50%): Pflege- und Aufwertungsarbeiten verschiedenster Lebensräume, wie Weiher, Tümpel, Fliessgewässer, Magerwiesen, Kleinstrukturen, Hecken, Hochstammobstgärten
  • Neuanlage von Elementen der Kulturlandschaft (20%): Mithilfe von Baumpflanzaktionen mit verschiedenen Partnern, Heckenpflanzungen, anlegen neuer Trockenmauern und Tümpel
  • Neophyteneinsätze (20%): Bekämpfung und Entsorgung verschiedener Neophyten: z. B. Goldruten ausreissen, ausstechen, mähen
  • Administration, Umweltbildung, Landschaft und Gesundheit in Kombination mit Landschaftspflege (10%): Allg. Administrationsarbeit im Zusammenhang mit den Projekten, Homepage aktualisieren, Mitarbeit in Kursvorbereitungen für Umweltbildung und Gesundheitsförderung (z. B. aktive Landschaftspflege als Therapieangebot mit Patienten der Klinik Königsfelden)


EINSATZBETRIEB, EINSATZORT

Der Verein Naturwerkstatt Eriwis hat das Landschaftsarchitektur-Büro DüCo mit der Projektleitung beauftragt. Die Landschaftsarchitekten Victor Condrau und Elisabeth Dürig sind verantwortlich für Arbeitsplanung und Betreung der Zivildienstleistenden. Vor Ort werden sie auch teilweise von einem Landschaftsgärtner betreut und fachlich begleitet.

Das Projektleitungsbüro befindet sich in Hunzenschwil AG und ist Ausgangsort für die Arbeiten der Zivildienstleistenden. Die Arbeitseinsätze finden in der Naturwerkstatt Eriwis in Schinznach-Dorf und im Perimeter der Stiftung KLAS (Kultur Landschaft Aare-Seetal) im Einzugsgebiet Hallwilersee, Lenzburg und Umgebung statt.



ARBEITSBEDINGUNGEN

Die Einsatzdauer beträgt mindestens 3 und maximal 6 Monate. Die Arbeitszeit beträgt 42,5 Std. pro Woche mit festen Arbeitszeiten. Wochenendarbeit ist selten aber muss vom Zivildienstleistenden möglich sein. Eine Unterkunft steht nicht zur Verfügung. Entschädigung für Unterkunft und Verpflegung werden in Absprache mit dem Einsatzbetrieb geregelt.



ANFORDERUNGEN

Notwendige Kenntnisse sind Fahrausweis Kat.B, Vorkenntnisse im Umgang mit Pflanzen und handwerkliche Grundfähigkeiten. Erwünscht sind Vorkenntnisse aus den Bereichen Naturschutz und/oder Gärtner, Förster, Landwirt, Lehrer, Handwerker.

Vorgeschriebene Kurse sind „Umwelt- und Naturschutz“ und „Handhabung von Motorsägen“. Sie sollten möglichst zu Beginn des Zivildienstes absolviert werden. Die Kursbesuche sind vom Zivildienst organisiert und die Kosten übernimmt der Bund.

Wertschätzung, Respekt und Engagement sind wichtige Leitgedanken in unserer Arbeit, die wir sorgfältig und strukturiert umzusetzen versuchen. In der Zusammenarbeit verlassen wir uns auf zuverlässige, hilfsbereite Mitarbeiter, die konstruktiv zusammenarbeiten. Dabei soll jeder seine Fähigkeiten einbringen können. Kreativität, Innovation und ganzheitlich-nachhaltiges Handeln werden gefördert. Dies gilt nicht nur für alle MitarbeiterInnen sondern auch für die Zivildienstleistenden.
        

   

   

        

   

   

   
 
bitsolution
© 2018 by Düco GmbH, Staufbergstrasse 11A, CH-5702 Niederlenz | Kontakt | Impressum | Sitemap | Login